Bücher vom und über das Theaterzelt in Riedering

Die Bücher können an Spieltagen ab 17 Uhr im Theaterzelt gekauft
oder hier online bestellt werden (Zahlungsart: PayPal).

Buchtitel Wir spielen bis keiner mehr kommt!

Autor: Klaus Bovers
Hardcover mit Leseband, 168 Seiten, mit zahlreichen Farbabbildungen
Erschienen 2016 im Volk Verlag München
ISBN: 978-3-86222-221-6
Lieferzeit 3 – 9 Werktage
19,90 Euro inkl. 7% MwSt., zzgl. 5 Euro Versand

Wir spielen bis keiner mehr kommt!

Die Familie Ringsgwandl macht Theater. Das tun viele in Bayern, ganz speziell im Chiemgau, wo das Volkstheater eine lange Tradition hat. Das Theaterzelt der Ringsgwandls in Riedering am Simssee, das vor zehn Jahren an den Start ging, fällt aber völlig aus dem Rahmen.

Der Erfolg gibt der Theaterchefin Elfriede Ringsgwandl recht: Ohne auch nur einen Euro für Werbung auszugeben, ist ihr Zelttheater immer ein halbes Jahr im Voraus ausgebucht. Mehr als tausend Aufführungen in zehn Jahren, mehr als 100.000 Besucher. Von einem Geheimtipp kann man da schon lange nicht mehr sprechen. Mit Volkstheater hat dieses vogelwilde Unikat in der bayerischen Theaterlandschaft übrigens nichts zu tun – auch wenn auf der Bühne Mundart gesprochen wird.

Klaus Bovers erzählt unterhaltsam und bildgewaltig die Geschichte vom „Himmegugga“, vom „Gsindlkind“ und vom „Zigeunerbauer“ – wie die drei Stücke entstanden sind und wie sie auf die Bühne gebracht wurden, wie sie von einem Theater-Clan aus Laien und Profis mit Leben erfüllt werden und wie sie die Fans des Theaterzelts immer und immer wieder
begeistern.

Buchtitel: Da Himmegugga

Autor: Anna Elfriede Ringsgwandl
Illustrationen: Huber Wast
Hardcover mit Leseband, 80 Seiten, mit zahlreichen Illustrationen
Erschienen 2016
Lieferzeit 3 – 9 Werktage
25 Euro inkl. 7% MwSt., zzgl. 5 Euro Versand

da himmegugga

Ein scheuer Sonderling ist er, der Himmgugga.
Mit seiner Tochter Maria lebt er zurückgezogen in seiner skurrilen Werkstatt. Er erfindet wunderbare Gerätschaften für das tägliche Leben, doch alle lachen ihn aus. Und auf die wichtigste Frage in seinem leben, die sich so mancher stellt, kann ihm niemand auf unserer Erde eine Antwort geben. So schickt er jeden Tag ein Zeichen hinaus ins All, in der Hoffnung von einem Wesen aus einer anderen Welt …