Gsindlkind

Gsindlkind

Die Geschichte vom Gsindlkind handelt in den 60er Jahren in unserem bayrischen Land.
Es geht um ein Kind, das aus einer Vergewaltigung entsteht und an dem Ort des Geschehens, einem Bauernhof, ausgesetzt wird.

Der Bauer, ein Patriot, duldet dieses Kind nur am Hof, um eine Gesellschaft für sein eigenes, in späten Jahren gezeugtes Kind zu haben. Lange Zeit wird der Bauer dem Gsindlkind, wie er es nennt, den Standesunterschied zu seinem leiblichen Kind spüren lassen. So wandelt er durch die Zeit, fern der Erkenntnis, dass mit der Wahl der richtigen Worte Grenzen zu überschreiten sind.

Der Zuschauer ist ernsten Situationen gestellt, wird aber auch zu lachen haben, wenn eine Schar Hippies am Hof eintrifft. Sie werden aufzeigen, dass es an der Zeit ist, die Scheuklappen abzunehmen, um andere Lebensweisen zu tolerieren.

Logo Gsindlkind
Erwachsene
30 Euro
Jugendl. von 12 Jahre bis 15 Jahre
20 Euro

„Gsindlkind” ist für Kinder nicht geeignet!
 

 

Die nächsten Termine

  • Juli, 2017
  • Fr 07.07.2017
    18:00 Uhr
    ausverkauft
    Sa 08.07.2017
    18:00 Uhr
    ausverkauft
  • August, 2017
  • Do 03.08.2017
    18:00 Uhr
    FREIE PLÄTZE
    Fr 04.08.2017
    18:00 Uhr
    ausverkauft
    Sa 05.08.2017
    18:00 Uhr
    ausverkauft
  • September, 2017
  • Do 14.09.2017
    18:00 Uhr
    FREIE PLÄTZE
    Fr 15.09.2017
    18:00 Uhr
    ausverkauft
    Sa 16.09.2017
    18:00 Uhr
    ausverkauft